Hans Feuss
Mit Kraft für NRW

Meldung:

07. April 2017

Hans Feuß zu Gast bei „Filmfaktor“

SPD-Landtagsabgeordneter besucht Gütersloher Medien-Unternehmen

Der örtliche Landtagsabgeordnete Hans Feuß (SPD) hat im Rahmen seiner „Praxistage“ eine Besichtigung bei der Firma „Filmfaktor“ gemacht. Die Geschäftsführer Thomas Harte und Stefan Niehaus stellten den kleinen Betrieb vor und führten den Abgeordneten in das Arbeitsfeld der Film- und Mediengestaltung ein aber diskutierten auch über die Alltagsprobleme des jungen Unternehmens.

Seit rund vier Jahren produziert die „Filmfaktor Medien GmbH“ mitten in der Innenstadt von Gütersloh Filme für ihre Kunden. Diese stammen zu einem großen Teil aus der Region Ostwestfalen-Lippe. Der Besuch begann für den örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Hans Feuß mit einem Frühstück, das einer Mitarbeitenden-Vollversammlung entsprach: Neben den beiden Geschäftsführern Thomas Harte (Redaktion) und Stefan Niehaus (Produktion) waren auch Norman Krüger, Mitarbeiter in der Filmproduktion, die für die Verwaltung zuständige Birgit Nagel und der Auszubildende im dritten Lehrjahr, Christoph Volland-Thurn dabei und berichteten von ihrer Arbeit. „Wir sind ein kleines Team, deshalb ist uns wichtig, dass jeder hier für den eigenen Job brennt, bestens qualifiziert ist und natürlich das sie auch menschlich gut ins Team passen“, kommentierte Thomas Harte die Diskussion zum Thema Fachkräfte. Der für die Filmaufnahmen zuständige Stefan Niehaus, der gleichzeitig Ausbilder im Betrieb ist sagte zum Thema Fachkräftemangel: „Wir bilden selber Mediengestalter für Bild und Ton aus und übernehmen unseren Azubi auch nach der Ausbildung, trotzdem könnten wir noch einen weiteren Kollegen gebrauchen weil so viel Arbeit anfällt“.
Zum Kerngeschäft des Kleinunternehmens gehören Image- und Werbefilme für Geschäftskunden, vorwiegend aus der Industrie. Hierzu zählen bekannte lokale Unternehmen wie auch „Global Player“ wie Beckhoff, Arvato oder Bosch. „Aber auch örtliche Handwerksbetriebe kommen auf uns zu und dann gestalten wir ganz nach den Wünschen der Kunden ein passendes Video“. Im Techniklager bekam Hans Feuß eine Erklärung zu der technischen Ausrüstung wie der Profi-Kamera, der dazugehörigen „Optik“ und dem fliegenden Kamerasystem, das mit Hilfe von Drohnen-Technik auch Luftaufnahmen ermöglicht. Auch die dazugehörigen Büro-Arbeitsplätze besuchte der Landtagsabgeordnete: „Hier können wir sehen, wie wichtig für viele Unternehmen mittlerweile eine schnelle Internetleitung ist und wie richtig es von der Landesregierung ist auf einen zügigen Ausbau zu setzen“, kommentierte Hans Feuß die Erklärungen zu den Arbeitsschritten im Anschluss zur Aufnahme der Filme, die eine schnellen Upload der Filme zur Rücksprache mit den Kunden notwendig macht.
Zum Ende des Besuchs fragte Hans Feuß nach den größten Hürden für das junge Unternehmen. „Eigentlich erfahren wir sehr viel Unterstützung und bekommen viel positive Resonanz. Die Detailtiefe bei der Steuerprüfung und einige bürokratische Hürden waren für uns allerdings frustrierend“, antwortete Thomas Harte und Stefan Niehaus ergänzte: „Auch wenn am Ende immer alles problemlos war, bremst sowas den eigenen Elan.“
Ähnlich wie die SPD-Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besuchte auch Feuß in den vergangenen Jahren regelmäßig Firmen und Einrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen. Auf die Frage warum der im Mai in den Ruhestand gehende Abgeordnete auch jetzt noch Firmenbesuche macht antwortete er gewohnt sportlich: „Wenn ich eines als Sportler gelernt habe, dann das man bis zum Schlusspfiff ordentlich weiterspielt.“


Hans Feuss

Sitemap